Erste Einschätzung des Jahrgangs 2015

Mein Freund und Winzermeister Bernhard Faber schrieb mir:
Wir haben wieder einmal eine fantastische Weinanalyse. Geduld ist beim Wein die oberste Arbeitsanweisung.
Nachfolgend die Werte:
Gesamtalkoholgehalt 98,5 g/l, ist 12,5% vol. -das wäre rückgerechnet ein Mostgewicht von ca. 92°Oechsle
Alkohol vorhanden 97,9g/l, ist 12,4% vol., Restzucker 1,3g/l, pH Wert 3,0, Gesamtsäure 9,4g/l, hoher Weinsäureanteil (sehr bekömmlich).
Geschmack: Feinfruchtig, nicht zu herb, man schmeckt die 9,4g Säure nicht so wie die Zahl vermuten lässt.
Meine Einschätzung: Der 2015er Wein braucht kaum Restzucker um harmonisch zu schmecken.“
Wir freuen uns auf die weitere Entwicklung des Weines.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.